Der Tiroler Max Reisch · Forscher – Pionier – Wissenschafter

1933
Erstmalig bewältigte ein Motorrad den Landweg nach Indien

Indien - lockende Ferne

Route Indien
Strecke
WIEN - Istanbul - Aleppo - Bagdad - Teheran - Quetta - Lahore - Delhi - Bombay - Verschiffung von Indien nach Europa - Triest - WIEN
Foto: A. C. Kranzmayr, Steyr
Foto: A. C. Kranzmayr, Steyr
Fahrzeug
"Indien-Puch"
Puch, Type 250 T, Bj. 1933, 250 ccm, 6 PS

Der junge Motorsportler Max Reisch ist von der Idee fasziniert, Indien von Europa aus mit einem Motorrad zu erreichen. Sein kongenialer Begleiter ist Herbert Tichy (Wien), der später vor allem als Erforscher Tibets bekannt werden sollte.

Die rund 13.000 Kilometer lange Strecke wird mit einer Puch-Maschine mit 250 ccm, 6 PS, Bj. 1933, bewältigt. Den wagemutigen Studenten gelingt erstmals dieses große Vorhaben den Landweg nach Indien mit einem Motorrad zu bezwingen.

Über diese Reise schreibt Max Reisch seinen Reisebericht "Indien lockende Ferne", ein wahrer Longseller, der heute noch im Verkauf steht. Verlag Ennsthaler, Steyr, ISBN 978-3-85068-131-5. Übersetzt ins Englische "India - The Shimmering Dream" Panther Publishing, High Wycombe, UK, ISBN 978-0-9556595-9-1.

Alle Ausgaben von "Indien, lockende Ferne" bei Amazon