Der Tiroler Max Reisch · Forscher – Pionier – Wissenschafter

1932
Erstes österreichisches Motorrad in Afrika

"Testfahrt" nach Nordafrika

Route Sahara
Strecke
BOZEN - Südtirol - Italien - Frankreich - Spanien - Verschiffung in Malaga nach Afrika - Marokko - Algerien - Libyen - Verschiffung in Tripolis nach Sizilien - Italien - Österreich - WIEN
Foto: Karg, Kufstein
Foto: Karg, Kufstein
Fahrzeug
"Sahara-Puch"
Puch, Type 250 T, Bj. 1929, 250 ccm, 6 PS

Als 18-Jähriger verdient er sich mit dem Transport von Filmrollen das Geld, mit dem er sich sein nächstes Motorrad kauft.

Vom schwedischen Forschungsreisenden Sven Hedin und den Abenteuerromanen Karl Mays inspiriert, will Max Reisch eine aufsehenerregende Fernfahrt unternehmen.

In seinen Indien-Plänen zwar vom Geografie-Professor gebremst, fährt Reisch mit seinem Kollegen Alfred Schricker (Nürnberg) in die Sahara. Sein Fahrzeug ist eine Puch-Maschine, 250 ccm, Bj. 1929, mit Spezialausrüstung. Damit gelangt erstmals ein österreichisches Motorrad nach Afrika. Max Reisch spricht bloß von einer "Testfahrt", jedoch wird dieses Unternehmen mit Zurücklegung einer 9600 Kilometer langen Strecke als Sensation gewertet.